AckerPorträt

„Was Kinder essen, prägt sie für das weitere Leben”

Die studierte Ernährungs- und Gesundheitswissenschaftlerin Anke Tempelmann ist stellvertretende Leitung der Abteilung Prävention beim AOK-Bundesverband. Zu ihren Aufgaben gehört es, Aktivitäten zur gesunden Ernährung in der Bevölkerung und die gesundheitsförderliche Außer-Haus-Verpflegung in Kitas und Schulen voranzutreiben. Wir haben ihr einige Fragen zum Thema Gesunde Ernährung gestellt.

Was bedeutet das eigentlich, sich "gesund" zu ernähren? Durch die verschiedenen Ernährungsmythen (wenig Kohlenhydrate, Fasten, Trennkost, usw.) ist man im Alltag eher verwirrt als sicher, was nun wirklich gesund und was nur Trend ist.

Die Beantwortung dieser Frage würde sicherlich mehrere Seiten füllen. Grundsätzlich ist es wichtig Informationen über gesunde Ernährung von einer fachspezifischen Institution oder ausgebildeten Fachkräften zu nutzen. Mit der Stärkung der eigenen Ernährungskompetenz fällt es zudem leichter, die Mode- und Lifestyletrends einzuschätzen sowie Ernährungsmythen zu enttarnen und sich von wirklich wichtigen Empfehlungen zum Essen und Trinken leiten zu lassen.

Warum spielt gesunde Ernährung vor allem bei Kindern eine so bedeutende Rolle? Und wie bringt man das seinen Kindern bei?

Was Kinder essen, prägt sie für das weitere Leben. Eine ausgewogene und nachhaltige Ernährung unterstützt sie beim Aufwachsen und trägt dazu bei, dass sie sich körperlich und geistig gut entwickeln können. Die Weichen für die spätere Ernährungskompetenz und ein gesundes Essverhalten werden also bereits im Kindesalter gestellt. Beobachten, Selbermachen und Nachahmen rund ums Essen und Trinken im familiären oder schulischen Umfeld bilden dabei eine wesentliche Grundlage. Eltern, Erzieher*innen und Lehrer sind mit ihrem Verhalten Vorbilder für die Kinder. Ein kindgerechtes Essensangebot sollte vielseitig, bunt, abwechslungsreich sowie mundgerecht zubereitet sein. Eine entspannte ansprechende Essgestaltung und -atmosphäre sind ebenso wichtig wie eine altersgerechte ausgewogene Nährstoff-, Mineral-, Vitamin- und Ballaststoffzufuhr.

Wie funktioniert eine gesunde Ernährung im stressigen Arbeits- und Schulalltag?

Die regelmäßig durchgeführten AOK-Familienstudien belegen, dass ein gemeinsames Frühstück mit dem Nachwuchs nicht nur ein wichtiger Energie- und Nährstofflieferant ist, sondern die Kinder und ggf. auch die Eltern gut auf den Tag vorbereitet. Es lohnt sich also, sich Zeit für die Mahlzeiten zu nehmen.

Vielen Dank für das Interview, Frau Tempelmann. 

Übrigens, als gute Quelle für hilfreiche Informationen rund um das Thema (Kinder)ernährung hat sie uns die Seite Essen und Trinken für Kleinkinder - Gesund ins Leben empfohlen.