AckerRezept

Vegane Lasagnesuppe

Ein Teller mit Lasagnesuppe

Wie bitte? Lasagne als Suppe?! Ganz genau! In dieser Variante des beliebten italienischen Klassikers spart man sich die Arbeit des Schichtens und die laaange Wartezeit vor dem Ofen. Die Zutaten werden stattdessen zu einer deftig-leckeren Suppe vereint. In unserer veganen Variante findet außerdem jede Menge Gemüse und dank der Linsen auch noch eine große Portion wertvolle Hülsenfrüchte ihren Einzug. Alles in allem eine extrem leckere, gesunde und unkomplizierte Mahlzeit für die ganze Familie!

 

Zutaten:

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1  EL Ahornsirup (alternativ: Agavendicksaft, Zuckerrübensirup, o.ä.)
  • 200g braune oder grüne Linsen (gekocht)
  • 250g Champignons
  • 1 Karotte
  • 1 Sellerie
  • 800g gehackte Tomaten
  • 800ml Wasser
  • 2EL Gemüsebrühpulver
  • 2TL Balsamico
  • Ca. 8 ungekochte Lasagneplatten
  • 100g frischer Spinat
  • Kräuter & Gewürze: Je 1 TL Italienische Kräuter, Oregano, Thymian, Basilikum
  • 1 TL Paprika, Zimt, Pfeffer & Salz

So geht's:

  1. Zwiebeln, Knoblauch, Karotten, Sellerie und Champignons fein würfeln
  2. Zwiebel etwa 5 Minuten in Olivenöl anschwitzen, nach etwa 5 Minuten  Karotten, Sellerie, Knoblauch, Tomatenmark, Ahornsirup und die Kräuter sowie Gewürze dazugeben. Kurz anschwitzen lassen und die Champignons dazugeben
  3. Jetzt kommen die gewürfelten Tomaten und die selbe Menge Wasser hinzu (dazu einfach die Dosen mit Wasser auffüllen). Danach das Gemüsebrühpulver und den Balsamico hinzufügen und alles etwa eine Viertelstunde köcheln lassen
  4. Die in kleinere Stücke gebrochenen Lasagneplatten und die gekochten Linsen in den Topf geben, nach ein paar Minuten sind die Lasagneblätter gar.
  5. Zu guter Letzt den frischen Spinat hinzugeben und unterheben
  6. Die Suppe nochmal nach Belieben abschmecken und heiß servieren

Tipp: Toll macht sich zu dieser leckeren Suppe ein wenig frischer Basilikum, geriebener Parmesan und ein Klecks Joghurt, Sauerrahm oder Crème fraîche. Und natürlich kann nach Lust und Laune noch weiteres Gemüse (Aubergine, Zucchini, Kürbis,…) mit hinzugegeben werden.