AckerNews

Start in die AckerSaison 2021

Grabgabel
Grabgabel

Noch ist es draussen zu kalt zum Ackern. Doch wir blicken bereits voller Vorfreude der kommenden Garten-Saison entgegen und legen schon mal los: Aussaatplan erstellen, Jungpflanzenanzucht vorbereiten oder die Beschilderung der Beete basteln. Wir zeigen euch, was ihr jetzt alles tun könnt, um die kommende Saison einzuläuten.

Die Ackerflächen an den Schulen sind mit Laub bedeckt und ruhen. Die dicke Mulchschicht hält den Boden unkrautfrei, warm und bietet den Bodenorganismen einen reich gedeckten Tisch. Und während der Boden mit Hilfe der Bodentierchen neue Nährstoffe anreichert, bereiten wir alles vor, damit wir im April mit den Schulen die Äcker bepflanzen können. Was gibt es jetzt schon zu tun?

1. Genauen Pflanz- und Aussaatplan erstellen

Was soll wann auf eurem Acker wachsen? Auf den Samentütchen seht ihr Angaben über die jeweiligen Aussaatzeiträume. Denkt den Winter mit, denn auch nach der grossen Herbsternte wachsen noch grossartige Gemüsesorten wie Palmkohl, Grünkohl, Möhren und Rote Bete und sorgen für Vitamine vom Acker in der dunklen Jahreszeit.

2. Saatgut vorbereiten

Habt ihr alles, was ihr braucht? Diese Sorten könnt ihr jetzt im Februar schon im Haus vorziehen: Für den Acker – Chilischote, Physalis, Süsskartoffel. Fürs Frühbeet oder Gewächshaus – Zwiebeln, Sommerlauch, Salate, früher Blumenkohl, früher Wirz, Kohlrabi und Rande.

3. Jungpflanzenanzucht vorbereiten

Habt ihr alles – Erde, Töpfe und LED-Lampen? Es gibt spezielle Anzuchterde mit einer besonderen Nährstoffmischung für die jungen Keimlinge, nicht zu viel und nicht zu wenig. Mit LED-Tageslichtlampen über euren Anzuchttöpfchen wachsen die Pflänzchen gesund und kräftig heran.

4. Mulch wenden

Die Mulchschicht sollte im Winter gewendet werden, um die unteren Schichten bei Luft und Licht trocknen zu lassen, sie faulen sonst. Ist eure Mulchschicht dick genug? Sonst einfach nochmal Laub rechen und nachlegen. Mulch schützt und nährt den Ackerboden, für alles, was da noch wachsen möge!

5. Beschilderung der Beete

Habt ihr schon an die Beschilderung der Beete gedacht? Das ist vor allem bei der Aussaat wichtig, damit ihr später noch wisst, wo was wächst. Im Internet findet ihr viele Ideen für schöne Schilder. Ob aus Holz, mit Schiefertafeln oder laminiertem Papier – Hauptsache wetterfest!

6. Gartengeräte auf Vordermann bringen

Prüft jetzt, ob ihr alle nötigen Gartengeräte habt, bzw. ob alle noch intakt sind, und flickt oder kauft bei Bedarf nach.

Mit unserer Checkliste seid ihr sicher, dass ihr gut vorbereitet seid. Druckt sie aus und hakt ab, was ihr schon erledigt habt. Viel Spass beim Vorbereiten und viel Vorfreude aufs Ackern!