AckerReportage

Ein Ort zum Durchatmen

Schüler*innen der Helene-Kaisen-Schule Bremen vor dem Beet mit ihrer Lehrerin
© Ackerdemia e. V.
Unterricht zum Anfassen auf dem SchulAcker der Bremer Helene-Kaisen-Schule

Schon seit dem Frühjahr kümmern sich die Kinder der Helene-Kaisen-Schule in Bremen-Huckelriede liebevoll um den SchulAcker. Mit der GemüseAckerdemie haben sie hier ihr eigenes Gemüse angebaut. Umgeben von Bäumen und Sträuchern kultivieren die jungen Gemüsegärtner*innen Zwiebeln, Mangold, Kartoffeln, Salate und auch weniger bekannte Gemüsesorten wie Palmkohl und Schwarzwurzeln. Dabei haben die Kinder nicht nur gelernt, wie lange es dauert, bis aus einem kleinen Samen eine leckere Möhre gewachsen ist. Ebenso wissen sie nun aus eigener Erfahrung, was die Pflanzen alles dafür benötigen. 

Reiche Ernte dank fruchtbarer Partnerschaft

Im Herbst konnte endlich die wohlverdiente Ernte eingeholt werden. Viel vom geernteten Gemüse wurde zunächst im Foyer der Schule ausgestellt, während die Kinder das Blattgemüse direkt mit nach Hause nahmen. Auch Astrid Gallinger von der AOK war bei der Aktion vor Ort und beglückwünschte die Kinder zur gelungenen Ernte. Seit 2019 fördert die AOK Bremen/Bremerhaven die mehrjährige Teilnahme von Schulen im Land Bremen. Die Helene-Kaisen-Schule ist eine von insgesamt acht Schulen, die derzeit mit Unterstützung der GemüseAckerdemie und der AOK Bremen/Bremerhaven ackern. Im nächsten Jahr werden sieben weitere mit dem Programm starten.

Ackern auch unter Corona-Bedingungen

Die Lehrer*innen und Schüler*innen der Helene-Kaisen-Schule blicken auf viele Monate besonderer Herausforderungen zurück. Bis zu den Ferien hat die Corona-Pandemie Schul-AGs, Klassenfahrten und vieles mehr lahmgelegt. Etwas schwieriger als gedacht gestaltet sich auch die Einrichtung des Schulackers, da die Eltern aufgrund von COVID-Maßnahmen keine Unterstützung leisten konnten. Mit viel Einsatz der betreuenden Lehrerin Silke Wulfestieg, ihrer Familie und des Hausmeisters hielten dann aber Anfang Mai die ersten Pflänzchen Einzug. Die Kinder daheim konnten die Neuigkeiten über die Internetseite der Schule mitverfolgen.

Seitdem hat sich der SchulAcker als feste Instanz für Pädagog*innen und Kinder etabliert. Hier wurde und wird weiterhin viel gegärtnert – vor den Ferien mit den Kindern in der Notbetreuung und nun wieder mit den 15 Kindern der Gartengruppe. Was als nächstes auf dem Programm steht? Das Mulchen! Dabei wird der Acker mit viel Grünmaterial abgedeckt und winterfest gemacht. Na dann: Acker startklar für die nächste erfolgreiche Ernte!

Schüler*innen der Helene-Kaisen-Schule Bremen buddeln Löcher ins Beet

© Ackerdemia e. V.

Fleißiges Buddeln ... was da wohl gleich gepflanzt wird?
Schülerin der Helene-Kaisen-Schule Bremen gräbt Lauch aus

© Ackerdemia e. V.

Schülerin bei der Ernte inmitten glitzernder Alu-Flatterbänder (zur Abschreckung von Vögeln)
Schülerin der Helene-Kaisen-Schule Bremen hält frisch geerntete Bete ins Bild

© Ackerdemia e. V.

Gelbe Jacke, grüner Mantel, Rote Bete!