GemüseAckerdemie Ackerhelfer Headerbild
© Anne Meyer-Kahlen
Werde AckerHelfer*in

Komm und pflanz mit uns!

  • Du wünschst dir eine sinnstiftende Tätigeit und Abwechslung für deinen Alltag? 
  • Du findest es wichtig, dass Kinder mehr über Gemüseanbau lernen?
  • Du hast selbst Lust, mehr über den Anbau von Gemüse zu erfahren? 

Dann bist du bei uns genau richtig! Unterstütze uns bei unseren Pflanzungen an Schulen und Kitas und trage dazu bei, dass Pflanzen und Kinder einen guten Start in ihre AckerSaison erhalten.


Hast du Lust, mitzumachen?

Bewirb dich hier!


Was machst du als AckerHelfer*in?

GemueseAckerdemie: Ackerhelferin im Einsatz
© Anne Meyer-Kahlen
Wir bepflanzen gemeinsam mit den Kindern den Acker.

Jede Saison sind wir mehrfach bei unseren Schulen und Kitas vor Ort. Im Jahr 2019 hatten wir über 650 Pflanzeinsätze. Bei diesen Einsätzen unterstützen wir die Kinder und Jugendlichen dabei, die Pflanzen und das Saatgut in die Erde zu bringen. Pro Einsatz bestehen unsere AckerTeams aus drei bis fünf AckerHelfer*innen und einer Pflanzleitung.  

Als Ackerhelfer*in unterstützt du die Pflanzleitung bei der Durchführung der Pflanzung. Ihr bereitet die Ackerfläche vor und bepflanzt gemeinsam mit den Kindern die einzelnen Beete.

Die Ackerflächen liegen in der Regel auf dem Gelände der Schulen und Kitas. 

Wichtig zu wissen: Unsere AckerHelfer*innen unterstützen uns und die AckerKinder bei den einzelnen Pflanzungen in den Regionen. Wenn du dich eher dafür interessierst, eine einzelne Klasse oder Kita über ein ganzes Jahr zu begleiten und einen konkreten Acker zu betreuen, dann schau dir unser Mentor*innen-Programm genauer an. (Unser Webauftritt wird leider gerade erneuert. Bald erfährst du hierzu mehr!).

Was solltest du mitbringen?

Leuchtende Kinderaugen und Buddeln in der Erde – das ist es, was unsere Pflanzeinsätze auszeichnet.

In allererster Linie Motivation! Oft werden wir gefragt, ob man als AckerHelfer*in Gartenwissen mitbringen muss. Die Antwort ist nein! Ein wenig Gartenerfahrung ist bestimmt hilfreich, aber fürs Erste benötigst du einfach Lust darauf, mit uns und den Kindern zu ackern. Eine ordentliche Portion Neugier und ein wenig Flexibilität machen deinen Einsatz perfekt. Alles andere kommt von allein. 

Ach - und eines noch: Du solltest wetterfest sein, denn wir ackern bei Wind und Wetter.

Wie wir dich unterstützen!

Mit unseren Materialien unterstützen wir dich auch vor Ort.

Wir von Ackerdemia begleiten dich während der gesamten Saison. Zum Saisonstart geben wir in den Regionen einen AckerHelfer*innen-Einstiegsworkshop. In unserem Login-Bereich findest du Informationen, kleine Videoclips und Grafiken rund ums Gemüse und das Ackern in der GemüseAckerdemie. Für didaktische Unterstützung sorgen wir mit Webinaren und Materialien während der Pflanzungen. Und dann sind wir natürlich immer auch persönlich für dich ansprechbar und unterstützen bei Fragen oder Unsicherheiten.

Dein Einsatz – für beide Seiten #ährensache!

Ein Foto zeigt eine AckerHelferin, die zwei Mädchen beim Pflanzen von Salat unterstützt.
© Anna Meyer-Kahlen
Die Pflanzungen werden mit Schulen und Kitas verbindlich abgestimmt.

Wie intensiv du uns unterstützt, hängt von deiner Zeit, deiner Motivation und der Anzahl der Lernorte in deiner Region ab. 

Deine Einsätze und Aufwände entschädigen wir transparent.  

Der Umfang deiner Pflanzeinsätze ist flexibel, sollte aber mindestens fünf Einsätze in der gesamten Saison umfassen.

Wichtig ist uns Verbindlichkeit! Denn auf uns warten Schulen, Kitas, Pflanzen und natürlich die Kinder.

Du hast noch weitere Fragen?

Wie viele Einsätze du machst, hängt von deiner Zeit und den vorhandenen Lernorten in deiner Region ab. Der Umfang eines Einatzes varriert zwischen zwei und fünf Stunden. Hinzu kommen die Anfahrt- und Rückfahrtzeiten. 

Deine Einsätze werden mit einer Aufwandsentschädigung von 10 Euro pro Stunde vergütet. Bei Fahrzeiten ab 45 Minuten (pro Fahrt) entschädigen wir die An- und Abfahrt mit 50 Prozent des Stundensatzes. Reisekosten werden erstattet. 

Die Abrechnung erfolgt monatlich über ein digitales Abrechnungstool, welches wir dir zur Verfügung stellen. Bei der Bedienung und Fragen zur Benutzung des Tools begleiten wir dich.

Die Tätigkeit als AckerHelfer*in bei Ackerdemia e.V. gilt als nebenberufliche ehrenamtliche Tätigkeit und wird im Rahmen der sogenannten Übungsleiterpauschale entschädigt (§ 3 Nr. 26 EStG, Übungsleiterfreibetrag bis zu 2.400 Euro/Jahr/Person für alle Ehrenämter zusammen).

Die Einsatzplanung erfolgt ab März mit einer regionalen Ansprechpartner*in. Als AckerHelfer*in suchst du dir deine Termine aus und buchst dich zu passenden Terminen eigenständig dazu. 

Wir planen unsere Termine frühzeitig, doch nicht immer können wir exakte Voraussagen machen: Wind, Wetter und Entfernungen machen uns manchmal auch einen Strich durch die Rechnung. Bei Änderungen informieren wir dich rechtzeitig. 

Im Rahmen deiner Mitarbeit kannst du an unseren Fort- und Weiterbildungen teilnehmen.

Über die Saisons hinweg kannst du dich bei uns zur Pflanzleitung weiterentwickeln. Als Pflanzleiter*in leitest du kleine Teams an und übernimmst Verantwortung in der Organisation und didaktischen Ausgestaltung der Einsätze. Auf dem Weg dorthin begleiten wir dich mit Workshops und E-Learning-Angeboten.


Übrigens: Wenn du richtig viel Gartenerfahrung mitbringst, kannst du bei uns auch als AckerCoach mitmachen. Informationen dazu findest du hier. Offene Stellen als AckerCoach schreiben wir auf unserer Job-Seite aus.