Winter-Spezial

"Möhrige" Orangela-Plätzchen für die Weihnachtszeit

Mal Lust auf Kekse in einer anderen Form? Orangela-Plätzchen gehören einfach in die Keksdose vor Weihnachten. 

Zutaten:

  • 250 g Dinkelmehl
  • 2 Tl Backpulver
  • ein wenig Rohrzucker oder Agavendicksirup
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 100 g weiche Butter oder Margarine
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung:

Für den Mürbeteig 250 g vermische Dinkelmehl, 2 TL Backpulver, ein wenig Rohrohrzucker oder Agavendicksirup, 1 Prise Salz, 1 Ei, 100 g weiche Butter oder Margarine, abgerieben Schale einer Bio-Zitrone und 1 Päckchen Vanillezucker sowie nach Belieben ein wenig Muskatnuss, Zimt oder Kardamom in einer Schüssel und knete es gut durch, bis eine zusammenhängenden Masse entstanden ist. Nach 30 Minuten Ruhezeit im Kühlschrank gib ein wenig Mehl auf die Arbeitsfläche und rolle den Teig aus. Dann brauchst du nur noch Möhrchenausstecher und los geht es.  

Wollt ihr eine Orangela in Farbe?

Damit Orangela Farbe bekommt, mische jeweils grüne und orangene Lebensmittelfarbe mit Puderzucker (Achtung: Zitronensaft gib hier nicht hinzu, denn das könnte den Farbton verändern) und pinsel sie ein. Für die Augen kann man weiße und dunkle Schokolade in einer Tube kaufen, die sich damit leicht auftragen lässt. Wer keine Lebensmittelfarbe verwenden möchte (man sollte sowieso nur natürliche und keine künstliche verwenden), kann das Grün auch durch Pistazien und das Orange vielleicht mit Orangenschalen hinbekommen. Dazu vorher einfach die Orangelas mit in Wasser aufgelöstem Puderzucker bepinseln, damit der Klebeeffekt da ist.

Orangela-Plätzchen als Geschenk für die Familie und Freunde

Verschenke deine selbstgemachten Orangela-Plätzchen und lege gleich noch eine Orangela-Keks-Ausstechform dazu, so dass der/die Beschenkte auch Orangela-Plätzchen backen kann. Einfach nett verpacken und einen kleinen Weihnachtsgruß dazulegen. 

Inhalte des Dezember Newsletters: