Spielerisch und mit allen Sinnen zu mehr Wertschätzung für Lebensmittel

Das Bildungsprogramm GemüseAckerdemie „AckerKita“ schafft Naturerfahrungsräume in Einrichtungen frühkindlicher Bildung. Ziel des Programms ist es, durch spielerisches und praktisches Erleben die Wertschätzung für Lebensmittel und das Interesse für biologische Vielfalt zu steigern. Durch den Anbau, die Ernte und das Verarbeiten von Gemüse lernen Kinder landwirtschaftliches Grundwissen und erfahren den natürlichen Verlauf eines AckerJahres mit allen Sinnen.

Das Programm lässt sich individuell in das bestehende Bildungsangebot von Kitas integrieren.

So funktioniert’s

Zwischen 10 und 15 Gemüsearten bauen die Kinder auf oder in unmittelbarer Nähe des Kitageländes an. Die Pflege der Ackerfläche übernehmen die Kinder unter Anleitung der Erzieher/innen. Die Aufgaben reichen von Gießen und Unkraut jäten über Käfer und Schnecken sammeln bis hin zur Ernte.

Damit Erzieher/innen wissen, welche Aufgaben zu erledigen sind, erhalten sie wöchentliche AckerInfos per E-Mail. Außerdem nehmen sie im Rahmen des Programms an drei Fortbildungen teil, so dass auch Erzieher/innen ohne gärtnerisches Vorwissen mit den Kindern ackern können.

Darüber hinaus bekommen alle Kitas umfangreiche und speziell konzipierte Bildungsmaterialien: interaktive Geschichten mit Gemüsecharakteren wie RudiRadieschen können beispielsweise im Morgenkreis den Kindern vorgestellt werden. Praktische Übungsvorschläge geben Anregungen zu möglichen Spielen und Ideen rund um den Acker. Zusätzlich ist das geerntete Gemüse natürlich ein Hauptbildungsmaterial, das direkt auf dem Acker begutachtet, verkostet oder beim gemeinsamen Kochen verarbeitet wird. 

Wir stellen alles Notwendige zur Verfügung

Unser Ziel ist es, den Gemüseanbau in Kitas für Erzieherinnen und Erzieher so unkompliziert wie möglich zu gestalten. Unsere Unterstützung umfasst

  • Persönliche Ansprechpartner/innen vor Ort
  • Hilfe bei der Ackersuche und -einrichtung
  • Lieferung von Saat- und Pflanzgut
  • Unterstützung bei den Pflanzungen
  • Fortbildungen und wöchentliche Newsletter
  • Umfangreiche Bildungsmaterialien
  • Koordinative Leistungen
  • weitere On- und Offlineangebote